Anfragen & Buchen

 
online buchen
Blog

Der Wanderherbst - die 5. Jahreszeit

Und diese 5. Jahreszeit ist eine der schönsten bei uns im Salzburger Land

Die Bergalm unterhalb des Regenspitzes © TVB Rußbach

Ich will es mal diplomatisch ausdrücken - wenn auch der Sommer mit "relativ hoher Luftfeuchtigkeit" vorübergegangen ist, so scheint der Herbst in unseren Breiten umso besser zu werden. Lange Schatten, goldene Farben, herrliches Licht - einfach die beste Jahreszeit für eine Almwanderung in unserer Region.

Die Temperaturen sind moderat, die Landschaft beginnt sich zu verfärben und gerade der Bergwald präsentiert sich in einem Farbenspiel, das man kaum auf Fotos bannen kann. Diese Bilder und Eindrücke muß man sich erwandern und ich kann euch versprechen, daß diese Erlebnisse jede Mühe Wert sind. Heute möchte ich euch eine Wanderung in der Osterhorngruppe vorstellen. Diese liegt an der Grenze von Flachgau zum Tennengau. Ausgangspunkt dieser Wanderung ist der malerische Ort Hintersse. Die Wanderung führt über den Regenspitz und dauert je nach Kondition 4 - 5 Stunden.

In Hintersee gleich vor der Kirche geht es los und wir biegen rechts ab - es sind ca. 500 m bis zum Parkplatz. Die Wege sind gut beschildert. Wir nehmen den Weg Richtung Feichtensteinalm. Gut eine Stunde führt uns eine Forststraße zum Almgebiet, das wie eine Aussichtsplattform über dem Flachgau liegt. Eine freundliche Hüttenwirtin lädt zur Einkehr ein und man kann inmitten großzügiger Weiden neben Kühen und Pferden einen guten Strudel geniessen.

Weiter geht's auf dem Grat Richtung Regenspitz. Der Weg ist gut. Festes Schuhwerk braucht man allerdings schon und trittsicher sollte man auch sein - aber richtig anspruchsvoll ist der Weg sicher nicht. Auf dem Regenspitz fühlt man sich wie auf dem Gipfel einer Pyramide und so sieht der Berg ja auch aus. Ein herrliches Panorama hat man von hier heroben. Auf der einen Seite das Flachgauer Seengebiet und auf der anderen Seite der Blick zur Genneralm und zum Trattberg. Im Hitergrund kann man gut die Hohen Tauern sehen.

Vom Gipfel steigen wir Richtung Westen auf die Bergalm ab. Der Weg hat ein paar Stückerl, wo man ein bisserl aufpassen muss. Unter auf der Bergalm finden wir auch gleich die erste Einkehrmöglichkeit vor, die "Neureithütte". Die Hanni und der Hans sind besonders gastfreundliche Wirtsleut'. Immer gut drauf und um ihre Gäste bemüht. Herrlich sitzen ist es auf der Neureithuette. Eine gute Brettljause mit einem Schnapserl dazu und oben drauf muss man unbedingt die "Pofesen" von der Hanni probieren. Die sind echt spitze.

Von der Bergalm geht's dann gemütlich ca. 1 Std. zurück zum Parkplatz in Hintersee. Eine wirklich tolle Wanderung liegt hinter uns. Bewegung in frischer Bergluft, herrliche Ausblicke und gesellige Einkehr. Kurz gesagt, alles was man für einen schönen Tag braucht.

Ihr wollt diese Wanderung einmal mit mir gemeinsam unternehmen und danach im Gasthof Gastagwirt entspannen und genießen? Dann freue ich mich schon jetzt, euch bald im Gastagwirt begrüßen zu dürfen und mit euch auf Wanderung zu gehen.

Bis bald und ich wünsche euch einen herrlichen Wanderherbst im Salzburger Land

Fritz Maislinger

Route 2.809.354 - powered by www.wandermap.net

Kommentare

von Fritz Maislinger (Kommentare: 0)

Zurück