Anfragen & Buchen

 
online buchen
Blog

Mein Rad und ich auf meiner Lieblingstour

Folgt mir doch auf meiner Lieblingsradtour durch das Salzburger Land

Mein KTM Relevator blickt zum Mondsee

Eine wunderschöne Ausfahrt war's heute auf meiner Lieblingstour. Vom Gastagwirt aus um die Trumer Seen und dann noch ab ins Salzkammergut. Diese wunderbare Rennradtour möchte ich euch heute einmal ein bisserl genauer beschreiben. Sie ist es echt wert. Und weil ich ganz alleine unterwegs war, habe ich mir einfach gedacht - ich nehme mein Rad als Model. Ich also der Fotograf und mein Relevator vor der Linse. Ist ja auch wirklich ein Schmuckstück mein KTM.

Zuerst führt die Tour entlang von Eugendorf über Seekirchen nach Obertrum. Man kann hier die Hauptstrasse geschickt vermeiden und auch auf kleinen Nebenstrassen noch einen schönen Blick über den Wallersee erhaschen. Richtig am See entlang fährt man dann ab Obertrum. Malerisch liegt er da der Obertrumersee und im Hintergrund hat man immer schon die Berge des Salzkammergutes im Blick.

Der Irrsee vom Sommerholz auch betrachtet

Nach dem Obertrumer See geht's um den Mattsee. Noch zu meiner Schulzeit hieß der ganz einfach Niedertrumersee. Aber findige Touristiker haben dann einfach geglaubt, dass den Leuten ein Mattsee besser gefallen würde. Zumindest in der alten Sage vom Mondkalb hieß er so. Aber Name hin oder her - seine Schönheit ist die gleiche. Es radelt sich herrlich auf diesen kleinen Nebenstrassen. Wenig Verkehr und viel Vergnügen. Am Nordufer fährt man an einem wunderbaren Aussichtspunkt vorbei, der nicht umsonst das "Traumeck" heißt. Hier hat man einen tollen Überblick über die Trumer Seenplatte.

Weiter den See entlang kommt man an dem berühmten Gebertshamer Kirchlein vorbei. Ein ganz besonderer Flügelaltar ist da drin, der ein absolutes spätbarockes Schmuckstückerl ist. Ich habe in meiner Kindheit in diesem kleinen Kirchlein als Ministrant gewirkt. Ansonsten ist die Geschichte hier leider eher sehr kriegerisch. Napoleon Bonaparte hat hier an diesem See gelagert, bevor er in die Schlacht am Walserfeld (bei Salzburg) zog.

Ich bin weiter gefahren nach Neumarkt-Pfongau. Hier fährt man über das so genannte Sommerholz hinüber zum Irrsee. Ist nicht all zu wild der Anstieg. Bei unserer Eddy-Merckx-Classic heizen die wirklich guten Fahrer hier immer mit einem Affenzahn hinauf und fighten ganz wild. Ich bins gemütlicher angegangen und hab mir oben beim Fotografieren sogar Zeit gelassen und die Aussicht auf den Irrsee genossen.

Tipp vom Fritz:

Umrundet den Irrsee am besten entlang des Westufers - auf der Ostseite ist eine schmale Hauptstrasse und dort ist meist viel Verkehr!

Eine verdiente Rast am Mondsee

Wenn man eine Kaffeepause plant, dann ist Mondsee ein guter Platz dafür. Ein idyllischer Markt mit guten Kaffeehäusern. Auch direkt an der Seepromenade gibt es ein ausgezeichnetes Bistro mit einer herrlichen Terrasse direkt am Wasser. Glasklar ist er der Mondsee. Wir kommen oft hierher zum Schwimmen, weil er als Gebirgssee auch im Hochsommer noch Abkühlung bringt. Bei der Fahrt um den Mondsee geht's zwar entlang der Hauptstrasse, aber die Radwege sind gut ausgebaut. Es gibt auch einige Picknick-Areas, wo man in Ruhe dieses herrliche Panorama genießen kann. Unsere Gäste staunen oft, wenn ich meine Trinkflasche direkt am See oder einem Bacherl auffülle - aber besseres Wasser kommt aus der Leitung auch nicht.

St. Gilgen am Wolfgangsee entlang meiner Lieblingstour

Am Ende von Mondsee geht's über den Schafling Richtung St. Gilgen. Ist nicht wirklich schwer und auch nicht wirklich lang. Gleich am Beginn der Abfahrt fährt man vorbei am Krottensee mit seinem malerischen Schloß. Das schaut so urig aus, dass man echt glaubt, dass jeden Moment ein Ritter auf der Burgmauer erscheinen könnte. St.Gilgen ist dann wirklich bekannt in der Geschichte. Mozart war oft hier, seine Schwester Nannerl lebte hier und in der neueren Zeit wurde der Ort sehr bekannt als Urlaubsort des Deutschen Altkanzlers Kohl. Markant sind auch die Berge um den schönen Ort am Wolfgangsee. Der Schafberg mit seiner berühmten Zahnradbahn und auf der anderen Seite das Zwölferhorn. Letzters fahre ich im Sommer gerne mal mit dem MTB hoch und im Winter ist es eine schöne unkomplizierte Schitour.

Tipp vom Fritz:

Wißt Ihr was das schönste ist am Zwölferhorn? Oben die Franzl-Huette. Der Franz hat Winter wie Sommer offen und da gibts immer ein frisches Weizen und eine gute Suppe - da solltet ihr mal einkehren.

Blick von der Schoeffbaumhoehe entlang meiner Lieblingstour

Wenn man von St. Gilgen Richtung Fuschl weiter fährt, empfehle ich bei der Ortsausfahrt in Höhe des Gasthofes rechts auf die Alte Fuschler Strasse abzubiegen. Die ist zwar kurz einmal bis zu 16 % steil, aber man entkommt dem Verkehr auf der Hauptstrasse. In Fuschl geht's direkt in den Ort zum Seeufer. Da ist dann auch schon Thalgau - unser nächstes Ziel - angeschrieben. Ein knackiger Anstieg führt auf die Schöffbaumhöhe. Oben ist ein kurzer Stop fast ein Muss. Man sollte es wirklich nicht versäumen, stehen zu bleiben, sich noch einmal umzudrehen und das schöne Bild von See und Berg in sich aufzusaugen.

Jetzt gehts Richtung Heimat. Der Blick schweift jetzt vom Thalgauegg über die sanften Hügel des Flachgaues. Jetzt ist es nur noch ein kurzes Stück Weg und man kann sich nach dieser genußvollen Tour bei uns auf der Gastagwirt-Terrasse mit einer guten Jause belohnen.

Tipp vom Fritz:

Unsere Gastagwirt-Konditorinnen haben immer ein gutes Stück hausgemachter Torte zum frischen Kaffee - das habt ihr euch nach der Tour echt verdient.

Diese Tour ist ein echter Klassiker und nicht umsonst meine Lieblingstour. Auch meinem KTM Renner gefällt sie wirklich gut. Die Tour, bei der man bis zu 8 Seen und unzählige Berge kennenlernt lässt unheimlich viele Kombinationsmöglichkeiten zu. Am Ende des Tages sind ca. 100 km und in etwa 1.000 hm einzuplanen.

Wer sich für die Tour interessiert, der soll doch am besten zu uns ins Radhotel Gastagwirt kommen. Vor Ort können wir dann noch die Tourdetails besprechen, die Varianten durchdenken und eine tolle Tour durch das Salzburger Land planen. Ich freue mich schon darauf, wenn ich euch meine Lieblingstour mal persönlich zeigen darf. Nehmt doch gleich mal Kontakt mit uns auf.

Bis bald, euer Fritz Maislinger

Kartenausschnitt der Tour zu "6" Seen im Salzkammergut

Route 1.580.539 - powered by www.bikemap.net

Kommentare

von Fritz Maislinger (Kommentare: 1)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Katharina |

Wow - das klingt nach einer tollen Tour, die möchte ich mal nachfahren. Danke für die gute Beschreibung, lg Kathi