Anfragen & Buchen

 
online buchen
Blog

Sommer - Sonne - Urlaub - Gastagwirt

Nun ist es endlich soweit und die schönste Zeit des Jahres zieht ins Land

Hart hat er sich getan unser lieber Sommer - aber schlussendlich hat er sich doch durchgesetzt. Herrlich ist es, wenn die letzte kalte Regenperiode vorbei ist und Einheimische gleichermasse wie unser Gäste beim Gastagwirt dieses süße Gefühl der sommerlichen Leichtigkeit genießen. Egal ob Urlaub oder Arbeit, Sport oder Entspannung - bei dem herrlichen Sommerwetter, wie es uns dieses Pfingstwochenende ins Haus steht, geht alles ein bisschen easier.

Fritz Junior bei der Heuarbeit

Einer der ersten wirklichen Boten des echten Sommers ist die Heuarbeit bei uns in der Gastagwirt Landwirtschaft - und die habe ich zusammen mit meinem Sohn Fritz und unserem Mitarbeiter Hans dieses Jahr schon zu einem guten Teil erledigt. Der erste "Schnitt" ist drin und der war nicht nur mengenmässig sonder auch qualitativ wirklich hervorragend. Hängt ja auch wirklich viel davon ab. Schließlich und endlich leben unsere Tiere den ganzen Winter davon. Der kann oft auch schon ziemlich lange sein bei uns im SalzburgerLand.

Unsere Gastagwirt Alpacas genießen die Sonne

Jetzt war's auch an der Zeit, unseren Alpacas ans Fell - oder besser gesagt an die Wolle - zu gehen. Waren sie gerade in diesem kalten Frühjahr sicher noch sehr froh um ihr wärmendes Haarkleid, so ist es nun bei diesen Temperaturen sicher eine besondere Wohltat für die drei Alpaca-Damen Kiara, Gini und Gertrud, ihr Wollkleid abzurasiert zu bekommen. Fachmann für diese Arbeit ist Rene Wurzrainer, dessen Vater schon bei uns gearbeitet hat. Er macht das seit Jahren höchst professionell und zur vollen Zufriedenheit - vor allem der Alpacas. Aus der Wolle lassen wir dann feinste Bettdecken machen. Ich sag's Euch - diese Decken sind einfach ein Gedicht. Man schläft fast wie im Himmel. Die junge Gertrud wurde heute das erste mal frisiert. Sie war sehr brav und wir echt begeistert als wir die Baby-Wolle runter hatten und eine wunderschöne junge Alpcastute zum Vorschein kam. Der Rene meinte sogar, ich sollte mit ihr auf Ausstellungen gehen - was meint ihr?

Die Schafe auf der Weide beim Landhotel Gastagwirt

Auch die Schafe sind wieder auf ihrer Weide unten am Eugenbach. Ein herrlich ruhiges Fleckerl. Manchmal beneide ich sie sogar, meine Schafe. Sie leben da in diesem idyllischen kleinen Flußtal, völlig ruhig und abgeschieden. Ich glaube fast, da unten würde man sogar den Weltuntergang versäumen. Übrigens ist das Gebiet am Eugenbach ein sehr nettes Ziel für eine kleine Wanderung. Nur 15 min zu Fuß und man ist weg vom Alltag. Den Schafen taugt's und sie fühlen sich sichtlich wohl.

Ich muss ehrlich sagen, für mich ist ein herrliches Gefühl, in solch einer tollen Landschaft und schönen Region zu leben und zu arbeiten - da macht alles noch ein bisschen mehr Spaß. Wie gut muss es da unseren Gästen gehen, die bei uns tolle Tage, genussreiche Stunden und erholsame Urlaube verbringen. Ich glaube, unseren Gästen geht es richtig gut bei uns im Gastagwirt - Oder?

Ich wünsche euch einen schönen Sommer

Euer Fritz

Kommentare

von Fritz Maislinger (Kommentare: 0)

Zurück